Aktivitäten in Bayern

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

What’s up @ BIKE EXPO 2011

Der Schwung in den Sattel ist so populär wie nie zuvor. Fahrradfahren ist umweltfreundlich und gesund - zudem ist das Fahrrad ein günstiges Fortbewegungsmittel. So ist es kein Wunder, dass der „Drahtesel“ nach wie vor das zweitliebste Verkehrsmittel der Deutschen ist. Der Fahrradbestand der Deutschen wird laut Zweiradindustrieverband (ZVI) aktuell auf ca. 69 Millionen Stück geschätzt. Der Löwenanteil entfällt dabei auf das Segment der Trekking- und Citybikes. Interessant jedoch ist die rasante Entwicklung im Bereich der Elektrofahrräder: 2010 wurden bereits 33 Prozent mehr E-Bikes verkauft als im Vorjahr – ca. 200.000 Stück. Der Anteil der Elektrobikes am Gesamtmarkt beträgt bereits fünf Prozent.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für Radfahrer und Wanderer: der Radlbus Steinwald

Krummennaab (tvo). Eingebettet zwischen Fichtelgebirge und Oberpfälzer Wald wölbt sich der über 900 Meter hohe Granitrücken des Steinwaldes. Mit 24,6 Hektar ist der Naturpark Steinwald der kleinste Naturpark Bayerns, aber auch ein besonders reizvoller.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wandern auf den Burgensteigen im Regensburger Land

Landkreis Regensburg (tvo). Burgen sind wie Fenster in eine Zeit voller Abenteuer und Geheimnisse. Kleinen Möchtegern-Rittern und verkappten Burgfräulein dünkt das Regensburger Land mit seinen mehr als 80 Burgen unterschiedlicher Größe und Bedeutung deshalb wie das gelobte Land.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Grenzüberschreitender Wanderweg „Blaue Säulen“ im Nationalpark

Außer dem bayerisch weiß-blauen Himmel ist weit und breit nichts Blaues in Sicht – dennoch wandert man im Grenzgebiet zwischen Bayern und Böhmen, unterhalb des Lusengipfels, auf dem Wanderweg „Blaue Säulen“. Der Steig hat seinen Namen von einem historischen Grenzübergang auf 1 099 Metern Höhe, der nach der Errichtung des „Eisernen Vorhangs“ Jahrzehnte lang geschlossen war.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Erlebnisreicher Fernwanderweg – auf dem Böhmweg ohne Gepäck

Bischofsmais (tvo). Der Böhmweg von Deggendorf nach Bayerisch Eisenstein hat historische Wurzeln, ist heute aber ein moderner Fernwanderweg mit vielen Erlebnispunkten. Die 52 Kilometer lange Strecke kann man mit Gepäcktransport buchen, so dass die vier Tagesetappen von Deggendorf über Bischofsmais, Regen, Zwiesel und Bayerisch Eisenstein für gemütliche Wanderer und auch Familien bestens geeignet ist.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für Nachtschwärmer: Wintersportfreuden auf der längsten Flutlichtpiste im Bayerischen Wald

Im Sport- und Freizeitzentrum Hohenbogen wird es niemals Nacht. Denn legt sich die Blaue Stunde über den Bayerischen Wald, gehen auf den Skipisten die Lichter an. Seit dieser Saison ist von Dienstag bis Samstag durchgehend ab 18.30 Uhr Flutlichtbetrieb.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für Trendsetter: Snowbiken im Bayerischen Wald

Früher waren es die "Skibobs", heute fährt man „Snowbikes". Sie wiegen nur sieben Kilo und sind mit einem patentierten Dämpfungssystem und Carving-Ski ausgestattet. Auch Nicht-Skifahrer können den trendigen Spaß jetzt im Bayerischen Wald im Handumdrehen erlernen.

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies der Bayernzeitung.
EU Cookie Directive Information